Ohne Titel 1

ohne Titel 1

ohne Titel 1, Mischtechnik auf Leinwand, 100 x 140 cm, 2011

Mit dem Titel kann der Künstler den Betrachter eines Kunstwerkes lenken. Er kann ihn bei der Interpretation des Werkes beeinflussen, ja ggf. auch manipulieren. Auf diese Beeinflussung durch den Titel verzichte ich ganz bewusst bei meinen Werken aus der Serie ohne Titel. Die Werke sind vollkommen absichtslos. Die dargestellte Szenerie soll beim Betrachter jeweils subjektive Assoziationen auslösen.

ACHTUNG:
Ich möchte Sie/Euch dazu anregen, die Geschichte zu dem Gemälde ohne Titel 1 selbst zu erfinden:

Wer Lust und Zeit hat, kann mir gerne seine persönlichen Assoziationen zu dem oben abgebildeten Gemälde mitteilen. Entweder als Kommentar auf dieser Plattform oder per E-Mail an kunst@thomas-willmann.de. Ideal wäre eine kleine, max. 10-zeilige Geschichte, die zu dem Bild passen könnte.

Ich freue mich über jede Zuschrift.

Herzlichst,
Thomas Willmann

Werbeanzeigen

Finanzkrise

Finanzkrise

Finanzkrise, Mischtechnik auf Leinwand, 100 x 140 cm, 2008

Finanzkrise
Das Gemälde Finanzkrise entstand im Jahr 2008. Inspiriert wurde ich dabei durch die
damalige Stimmung, die über die Medien verbreitet wurde. Die allgemeine Krisenstimmung
im Herbst 2008, die z. B. zur Rettung der Hypo Real Estate (HRE) führte, hatte etwas
Apokalyptisches. Manch Politiker verglich die Lage mit dem Haus, das brenne.
Diese Formulierung weckte in mir Assoziationen einer brennenden Stadt, etwa einer
Stadt wie Frankfurt am Main mit Sitz der Frankfurter Börse (Bulle). Es gab Reportagen
über Investmentbanker, die um ihre Jobs bangten und für die in unmittelbarer Nähe zur
Börse in Frankfurt am Main seelsorgerische Begleitung durch einen Pfarrer installiert
wurde. In meinem Kopf stiegen Phantasien auf, etwa, wie ein Banker, Broker, Aktionär
kniend vor einem Kruzifix betet, bettelt, bittet, fleht. Mir kam der Gedanke, da ist nun
ein Mensch, der bisher eher das Geld als Gott anbetete. Und nun sucht er Zuflucht im
christlichen Glauben … Mir stiegen Bilder in den Kopf, wie Menschen – seien es nun
Banker, Broker oder Aktionäre – mit schmerzverzerrten Fratzen in Panik und Aktionismus
verfiehlen.

Noch vor wenigen Monaten behauptete ein Analyst einer Bank in einem Interview mit
dem Deutschlandfunk felsenfest: „Die Krise ist jetzt endgültig überwunden!“ Wie diese
Aussage zu bewerten ist, brauche ich nicht weiter zu kommentieren. Die Panik, die zurzeit
herrscht, erinnert mich sehr an 2008. Insofern ist mein Gemälde aktueller denn je.
Bilddaten:
Titel: Finanzkrise
Technik: Mischtechnik auf Leinwand
Format: 100 cm x 140 cm
Jahr: 2008

Finanzkrise … kein Ende in Sicht!
Finanz(markt)krise, Bankenkrise, Eurokrise, Schuldenkrise.
Ein Rettungspaket jagt das nächste.
Der Euro muss gerettet werden, Griechenland muss gerettet werden,
(systemrelevante) Banken müssen gerettet werden, Länder müssen gerettet werden.
Es herrscht Ansteckungsgefahr. Ratingagenturen stufen Länder herab.
Neuerdings wird sogar Zeit erkauft:
nämlich um weitere Rettungsschirme aufzuspannen.
Und um weiterhin Gewinne zu privatisieren und Verluste zu sozialisieren.
Apokalypse – now.
P.S.: Wann werden wir einfachen Bürger eigentlich gerettet?
Sind nicht wir die wirklich entscheidende, systemrelevante Größe?

Benefiz Kunstausstellung: „Be the Future, now!“

Die Metamorphose

Die Metamorphose, Mischtechnik auf Leinwand, 100 x 140 cm, 2011

Benefiz Kunstausstellung: „Be the Future, now!“ – Artists for Freedom
18.06.2011 bis 30.07.2011 – Ludwigshafener Rheinhafen

Vom 18.06.2011 – 30.07.2011 findet der 3. Ausstellungsblock der Benefiz Kunstausstellung statt. Dabei präsentieren 42 Künstler unter dem Motto „Be the Future, now!“ 150 Kunstwerke. Auch acht meiner Werke werden in Halle III des Ludwigshafener Rheinhafens gezeigt. Der Veranstalter Artists for Freedom nutzt die Kunst, um auf den weltweiten Kinderhandel und Kinderarbeit in Afrika aufmerksam zu machen. Mit den Erlösen der Veranstaltung werden die Organisationen Madamfo Ghana e.V. und Solwodi Deutschland e.V. unterstützt.

Kunstauktion in Paris, 21. April 2011

abstrakt A, 6 (aus Serie abstrakt A, 2008)

abstrakt A, 6 / Mischtechnik auf Papier, 100 x 70 cm, 2008 (aus Serie abstrakt A, 2008)

Am 21. April 2011 findet die Kunstauktion Peinture moderne et contemporaine sculptures et photographies in Paris statt. Auktionator ist Maitre Bertrand Fraisse. Mein Werk abstrakt A, 6 (aus der Serie abstrakt A) wurde vom französischen Kunstexperten Dominique Stal für die internationale Verkaufsauktion moderner Kunst auserkoren. Der Mindestpreis für die Papierarbeit (100 x 70 cm) wurde vom Veranstalter auf 1.600 € geschätzt. Das Gemälde kann vorort in Paris und auch via Internet bei DROUOT LIVE ersteigert werden. Alle bei der Versteigerung angebotenen Werke werden zusätzlich auf den Internetseiten World-Enchères, Interenchères und Stal-Expert präsentiert. Das Auktionsprotokoll wird an Art Price und Mayer Edition übermittelt.

Kunstausstellung „World-of-Art“

world-of-art

Vom 2. bis 15. Oktober 2010 nehme ich an der Kunstmesse World-of-Art in der Urania / Berlin teil. Achzig von einer Jury nominierte Künstler aus zwanzig Ländern stellen aus.

Kunstausstellung

Kunstausstellung im Kreiskrankenhaus Rheinfelden
Thomas Willmann – Malerei: abstrakt B mit Wald
9. August bis 29. Oktober 2010

Bei der Serie abstrakt B geht es mir einerseits um den Entstehungsprozess, um das spontane Tun: um den Automatismus. Zum andern geht es mir um die freie Assoziationsmöglichkeit des Betrachters. Im Gegensatz zu manch´ figurativem Gemälde, bei dem im Vorfeld des Entstehungsprozesses schon einmal jede Menge Kopfarbeit anfallen kann, entstehen meine abstrakten Bilder eher spontan, befreit vom Anliegen, mit dem Bild eine übergeordnete inhaltliche Botschaft zu transportieren. Die Bilder aus der Serie Wald zeigen unterschiedliche Stimmungen. Dabei handelt es sich immer um Laubwald, nie um Nadelwald. Inspiriert wurde ich durch Fotos und Skizzen. Um welche Orte es sich dabei handelt, ist nicht von Bedeutung. Es geht mir um die jeweilige Stimmung, nicht um das Abbilden eines bestimmten Ortes.

Tipp: Jazz meets Fine Arts

Let us swing, Mischtechnik auf Leinwand, 140 x 100 cm (2-teilig), 2010

Ausstellung: „Jazz meets Fine Arts“ – Galerie im IPP, Greifswald

Vom 2. Juli bis 25. August 2010 nehme ich an der Ausstellung Jazz meets Fine Arts teil. 10 Künstler aus allen Teilen Deutschlands zeigen Werke zum Thema „Jazz“.